Expertenmeinung

Als Tierhalter übernehmen Sie für uns Hunde eine Menge Verantwortung. Sie müssen sich um uns kümmern und tragen das Haftungsrisiko für alle Dinge, die wir anstellen. Wir sind üblicherweise ganz lieb. Doch kann es schon einmal vorkommen, dass wir in bestimmten Situationen „durchdrehen“ und Schäden verursachen. Ungestüm kann es zugehen, wenn wir einer willigen Hundedame nacheilen oder unbedacht über die Straße ausreißen, um auf der anderen Seite Interessantes aufzustöbern. Dann kommt der tierische Urtrieb in uns hoch und lässt uns alles vergessen. Dafür tragen wir keine Schuld, aber Sie als Hundebesitzer müssen für alles aufkommen. Mein Rat ist, dass eine Hundehaftpflicht für den „treuen Freund“ sein muss, um Ärger zu vermeiden und berechtigte Schadenersatzforderungen zu begleichen. Empfohlen von Buma (deutscher Meister 2010 VPG).

Tierhalterhaftpflichtversicherung für Hund und Pferd

Unser Hund beißt nicht!

In mehr als 6 Millionen Haushalten gehört ein Hund zur Familie. Selbst der treueste Vierbeiner kann irgendwann einmal für Ärger sorgen und einen Schaden verursachen.

Nach den gesetzlichen Bestimmungen haften Sie im Rahmen der Gefährdungshaftung für Ihren Hund bei berechtigten Schadenersatzforderungen mit Ihrem gesamten Privatvermögen. Das kann teuer werden!

Mehr als 50-mal im Jahr müssen die deutschen Versicherer Großschäden von mehr als 100.000,00 Euro bezahlen. Trotz dieser Gefahr hat nur jeder Zweite eine Hundehaftpflichtversicherung abgeschlossen. Eine Nachlässigkeit die zum finanziellen Ruin führen kann.  

Gleiches gilt auch für Pferdehalter, falls das Tier ausreißt, es austritt oder sich unsachgemäß verhält und dadurch Schäden herbeigeführt werden.

Eine Tierhalterhaftpflichtversicherung ist nicht teuer und kostet jährlich bei 10.000.000 Euro Versicherungssumme für einem Hund 63,19 Euro und für ein Pferd nur 112,22 Euro (inkl. Versicherungssteuer).

Über unsere Service-Nummer 0201-480808 können Sie ihr Tier gleich versichern.