Unfallversicherung

Damit hätte niemand gerechnet:

Auf der Straße gestolpert und hingefallen, schwere Verletzungen beim Verkehrsunfall, komplizierte Knochenbrüche auf der Skipiste, Sturz beim Reiten, Sportverletzungen, Unfälle im Haushalt, im Beruf und in der Freizeit können Ihre Gesundheit auf Dauer beeinträchtigen. Das kann dazu führen, dass Sie nicht mehr voll arbeiten können und weniger verdienen. Zusätzlich können Kosten anfallen für Umbauten, für behindertengerechtes Wohnen oder persönliche Betreuung durch eine Haushaltshilfe.

Keine schönen Vorstellungen, die ein Unfallereignis auslösen kann. Dabei sind noch nicht alle unfallbedingten Kosten aufgeführt, wie z.B. Bergungskosten, Zahnersatz, kosmetische Operationen usw..

Wer ersetzt diese Kosten und wer kommt für den Verdienstausfall auf? Hier wird es kompliziert. Die gesetzliche Unfallversicherung leistet nur bei Berufsunfällen oder Fahrten hin und zurück zur Arbeitsstätte. Aber zwei Drittel aller Unfälle ereignen sich in der Freizeit. 3,7 Millionen Unfälle jährlich allein in deutschen Haushalten. 400.000 Verletzte jährlich bei Verkehrsunfällen. Zwei Millionen Sportverletzte pro Jahr. Hier besteht kein gesetzlicher Unfallversicherungsschutz.

Hier könnte eine Unfallversicherung wertvolle finanzielle Hilfe leisten. Diese erstattet alle unfallbedingten Kosten. Die Ausgestaltung einer Unfallversicherung richtet sich nach verschiedenen Faktoren. Deshalb sollten Sie sich hier von uns fachkundig beraten lassen. Nachfolgend geben wir Ihnen ein Beispiel,  wie eine Unfallversicherung mit Ihrer Entschädigungsstaffel, vom Grunde her aussehen könnte:

100.000 Euro Invaliditätsgrundsumme, die bis zu 350.000 Euro erstattet nach folgender Gliedertaxe:

 

 


eines Armes:

250% /250.000 Euro

eines Armes bis oberhalb des Ellenbogengelenks:

225% / 225.000 Euro

eines Armes bis unterhalb des Ellenbogengelenks:

200% / 200.000 Euro

einer Hand:

200% / 200.000 Euro

eines Daumens:

40% / 40.000 Euro

eines Zeigefingers:

20% / 20.000 Euro

eines anderen Fingers:

10% / 10.000 Euro

eines Beines über die Mitte des Oberschenkels:

250% / 250.000 Euro

eines Beines bis zur Mitte des Oberschenkels:

200% / 200.000 Euro

eines Beines unterhalb des Knies:

150% / 150.000 Euro

eines Beines bis zur Mitte des Unterschenkels:

125% / 125.000 Euro

eines Fußes:

100% / 100.000 Euro

einer großen Zehe:

15% / 15.000 Euro

einer anderen Zehe:

5% / 5.000 Euro

der Sehkraft eines Auges:

150% / 150.000 Euro

sofern die Sehkraft auf dem anderen Auge bereits vollständig verloren war:

350% / 350.000 Euro

des Geruchs:

15% / 15.000 Euro

des Geschmacks:

15% / 15.000 Euro

der Stimme:

350% / 350.000 Euro

eines Lungenflügels

40% / 40.000 Euro

des Gehörs auf einem Ohr

70% / 70.000 Euro

sofern das Gehör des anderen Ohres bei Eintritt des Unfallereignisses bereits vollständig verloren war:

250% / 250.000 Euro

 

Versichert sind alle Unfälle, rund um die Uhr, im Beruf und in der Freizeit, bei Hobby und Sport, im Urlaub und auf Reisen – weltweit -, gem. den Versicherungsbedingungen des Versicherers.Diese beispielhafte Unfallversicherung gibt es schon ab 110,00 Euro jährlich incl. Versicherungssteuer.